Der alte Vorstand ist auch der neue !

 

Vorstand-KMV-2

Jahreshauptversammlung in Niederfischbach

 

Bei der Mitgliederversammlung des Kreismusikverbandes Altenkirchen im Fuchshof in Niederfischbach bekamen die Amtsinhaber am Montag einstimmig das Vertrauen ausgesprochen. Bei dem Jahrestreffen, zu dem der Vorsitzende Michael Bug die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßte, hielt man Rückschau und blickte auf die anstehenden Aktivitäten, vor allem auf die Beteiligung am Kreisheimattag 2016.

Geschäftsführer Hubert Latsch trug einen ausführlichen Tätigkeitsbericht vor. Im abgelaufenen Jahr wurden zwei D-Lehrgänge durchgeführt, eine Versammlung und der Vorstand traf sich zu 7 Sitzungen. Die fünf geplanten Workshops für einzelne Register sowie ein Orchesterworkshop „Böhmische Blasmusik“ mussten leider wegen Mangels an Interesse ausfallen.

Bei gleichzeitig 184 vergebenen Ehrungen in 2015 fragte Latsch: „Lassen uns die Mitgliedsvereine zum reinen Ehrungsclub verkommen?“

Der Verband hat außerdem ein Seminar zum Thema Vereinsvorstände organisiert, weil viele junge Leute in die Vorstände nachgerückt sind. Auch wenn man hier mehr Teilnehmer hätte vertragen können, sei dieses Angebot bei den Teilnehmern gut angekommen und erfolgreich gewesen.

Vorsitzender Michael Bug erwähnte den überarbeiteten und neu gestalteten Internetauftritt. Er ging ebenfalls auf das Thema Workshops ein, deren Vorbereitung mit viel Arbeit verbunden sei: “Die machen wir nicht für uns, sondern für die Vereine und deren Musikanten.“

Hubert Latsch berichtete von der Mitgliederversammlung des Landesmusikverbandes: Themen waren ein Positionspapier und die Forderung nach einem Kulturfördergesetz, die Web-orientierte Mitgliederverwaltung (WOM) der Fa, ComMusic und der geplante neue GEMA Vertrag mit den entsprechenden Gebühren. Hier knüpfte Dennis Keil an und berichtete von der Landesmusikjugend. Er verwies noch einmal auf das Kinderschutzgesetz und die Notwendigkeit des Beitritts zur Vereinbarung des LMV. Weiter informierte er über Lehrgangsangebote und Zuschüsse.

Der Schwerpunkt der Arbeit des Kreismusikverbandes liegt in diesem Jahr sicher auf der Mitwirkung beim Kreisheimattag am 10. und 11. September in Altenkirchen. So holt der KMV für Samstag dem 10. September das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz nach Altenkirchen. In der Glockenspitze wird ein Konzert des Orchesters stattfinden und Herr Kober von der Kreisverwaltung plant noch einen „Großen Zapfenstreich“ zum Abschluss des Abends. Am Sonntag dem 11. September geht es nach der offiziellen Eröffnung auf dem Schlossplatz mit Marschmusik zur Kreisverwaltung. Hier stehen dem Kreismusikverband zwei Bühnen zu Verfügung. Auf denen wird dann ein nonstop Musikprogramm mit 15 Musikvereinen aus dem Kreismusikverband Altenkirchen geboten. Den Abschluss des Tages soll dann ein geplanter „Massenchor“ mit 5 Musikvereinen bilden.

Vorsitzender Michael Bug unterstrich, dass der Kreisheimattag die beste Chance sei, auch als kleiner Verein auf sich aufmerksam zu machen.

Im Rahmen der Versammlung wurde dann noch eine besondere Ehrung vorgenommen. Theo Weller aus Steinebach, der dem KMV-Vorstand 15 Jahre lang angehörte und 30 Jahre Vereinsvorsitzender war, erhielt von Hubert Latsch die goldene Ehrennagel der BDMV mit Diamant und Ehrenbrief für 60 Jahre aktives Musizieren.

Ein würdiger Abschluss für eine inhaltsreiche und informative Mitgliederversammlung.

(Text und Bilder: Siegener Zeitung/Rainer Schmitt)